Gutachterverfahren Berliner Straße 51 - 55

Die Projektentwicklung BS GmbH & Co. KG erwarb 2010 das ab 1953/54 zunächst nur partiell, später und bis 2000 vollständig vom Bundesrechnungshof genutzte Gebiet, um dort bei baulicher Verdichtung eine Hotel-, Büro-, Verwaltungs- und Wohnnutzung umzusetzen. Der dreiflügelige Kernbau des Bundesrechnungshofes, Berliner Straße 51, steht unter Denkmalschutz und ist auf unterschiedliche Weise in die städtebauliche Neuordnung einzubeziehen. Das dem Westflügel des Bundesrechnungshofes entlang der Bethmannstraße für eine zuerst eigenständige Nutzung durch die Handwerkskammern angefügte, später von der Bundesinstitution inkorporierte Gebäude, Berliner Straße 55, ist zum Abbruch vorgesehen.
Ziel ist, eine städtebaulich und architektonisch qualitätvolle Bebauung für diesen wichtigen Bereich der Innenstadt unter Integration der Belange des Denkmalschutzes zu erarbeiten.